Kategorien
Der Döner-Report

Liebe Döner Neukölln

Wir lieben Döner. Das ist nichts neues und es geht vielen Menschen so. Trotzdem gibt es nicht viele Dönerbuden, die so konsequent sind, wie Liebe Döner an der Hermannstraße in Neukölln.

Liebe Döner!
Kategorien
Der Döner-Report

Köfteci Murat Neukölln

Die Karl Marx Straße hat sich bei uns beschwert. Sie findet es unverschämt, sie als kleinen Bruder der Sonnenallee zu bezeichnen. Wir geben zu, zumindest was die Dönerdichte angeht, ist die Karl Marx Straße so was von der Abi der Sonnenallee (wenn nicht sogar der Baba)! Wir gehen zur Versöhnung heute zu Köfteci Murat in die – Na klar! – Karl Marx Straße.

Köfteci Murat. Mega Name!
Kategorien
Der Döner-Report

Elsen Döner Treptow

Samstag Abend und nix im Fernsehen. Da bleibt nur ein Besuch beim Dönermann. Heute radeln wir die Elsenstraße hoch und besuchen den Elsen Döner in Treptow.

Big City Lights in Treptow.
Kategorien
Der Döner-Report

T’unas Gemüsekebap Wrangelkiez

Heute nehmen wir Gasttester Sebastian mit in den Wrangelkiez zu T’unas Gemüsekebap und atmen echte, warme und reine Kreuzberger Luft! Wie schön.

Kategorien
Der Döner-Report

Ferdi’s food box Potsdam

Falls ihr zufällig aus dem biochemischen Institut der Uni Potsdam rausfallt und bei Rewe gegenüber ein kaltes Getränk erstehen wollt, dann aber feststellt, dass Rewe vorübergehend geschlossen ist, dann dankt Gott, dass Ferdi mit seiner food box die Stellung hält! Wir tuen es jedenfalls und zeigen unsere Anerkennung mit einem spontanen Dönerdate in Potsdam.

Ferdi’s food box

Das Ambiente

Ferdi’s food box ist eine Oase in der Wüste des Campus Golm in Potsdam. Die Gegend besticht durch ihre dröge Eintönigkeit. Auch der Rewe-Parkplatz, auf dem Ferdi’s food box dauerhaft steht, macht da keine Ausnahme. Deshalb kommt hier wahrscheinlich jeder Kunde mit einer niedrigen Erwartungshaltung an. Gut, auch die Sitzwelt von Ferdi fügt sich in punkto Schlichtundeinfachheit in dieses Gesamtbild ein.

Ferdi’s Loungeroom

Aber spätestens, wenn man bei Ferdi am Tresen steht, gehen einem Augen und Ohren über und sogar die Seele des Gastes füllt sich mit Freude! Die Auslage bei Ferdi’s food box ist zum Bersten mit bunten und leckeren Dingen gefüllt. Und Ferdi selbst ist freundlich und tut alles, um seine Kunden zufrieden zu stellen.

Ferdi’s Oase

Das alles überzeugt uns dermaßen, dass wir – einfach so – einen Dönertest einschieben. Bei so viel Kundenservice von Ferdi wäre es eine Schande, wenn wir hier nichts essen würden. Respekt, dass er von Montag bis Samstag die Stellung hält, obwohl Rewe hier noch zwei Monate geschlossen bleibt.

Der Döner

Wir bestellen Chicken-Döner mit Kräutersoße und scharf und zwei Kaffee. Ist ja schließlich Mittagspause. Die eher stillen, aber freundlichen Kollegen von Ferdi kümmern sich um den Kaffee, der Chef selbst macht uns die Döner klar.

In einem angenehm getoasteten Viertelfladen verteilt er Eisbergsalat, reichlich Zwiebeln, Rotkohl, Gurke und Tomate, und zwar sehr viel von allem. Wie die Auslage es erwarten ließ, ist alles knackig und frisch. Dazu kommt das Hähnchenfleisch, das schön gegrillt und saftig ist und gut schmeckt. Eine helle, cremige Kräutersoße klebt alle Zutaten zusammen. An anderer Stelle haben wir solche Soßen schon kritisiert, bei Ferdi’s food box funktioniert das aber einwandfrei. Der Döner ist eine runde Sache.

Ferdi’s Food!

Von der scharfen Soße habe ich nicht so viel mitbekommen, aber das kann auch daran gelegen haben, dass Ferdi den Döner so megavoll packt, dass sie etwas untergeht. Jedenfalls kann man diesen Döner ohne Gabel kaum essen. Ich hab ihn geschafft, aber nur mit Mühe.

Das Fazit

Die Jungs bei Ferdi sind freundlich, der Döner ist ohne Überraschungen, aber riesig und lecker und sitzen kann man auf dem Reweparkplatz auch. Obwohl bei unsrem Besuch in der Gegend tote Hose war, standen an Ferdi’s food box immer gleich mehrere Kunden Schlange. Das liegt nicht daran, dass hier langsam gearbeitet wird! Der Döner bei Ferdi ist eine Empfehlung für alle Potsdamer und solche, die es werden wollen und bekommt von uns 4 von 5 Dönern.

Das Dönerzitat

Wir sind erstaunt, wie groß die Falafel bei Ferdi sind und sagen ihm das auch. Er erklärt: “Zu mir kommen Leute, die müssen essen. Bei anderen bekommst du zwei Falafel. Bei mir, ich gebe dir drei und so große!“ Ferdis Kundschaft hat Hunger und das hat er erkannt. Seine Portionen sind groß und das wissen die Leute zu schätzen. Gutes Preis-Leistungsverhältnis!

Kategorien
Der Döner-Report

Efe Döner Imbiss Fürstenberg

Teil drei unserer Fürstenberg-Trilogie: nach unserem Besuch im Baumarkt gehen wir quer übern Parkplatz zu Efe Döner Imbiss in Fürstenberg. Was kann die dritte Bude der Stadt?

Kategorien
Der Döner-Report

Best Gemüse Kebab Rathaus Neukölln

Sonntag Abend in Neukölln. Ist der Kühlschrank leer, bleibt der Gang zur Dönerbude. Heute besuchen wir eine Gegend mit hoher Dönerdichte: die Karl-Marx-Straße, ab zu Best Gemüse Kebab am Rathaus Neukölln!

Kategorien
Der Döner-Report

Kiez Keb Up Bergmannstraße

Bevor uns das anstehende Maiunwetter zurück in die Wohnung treibt, schlendern wir noch schnell durch den Bergmannkiez und stärken uns mit einem Gemüsedöner bei Kiez Keb Up in der Bergmannstraße.

Die Neueröffnung ist schon etwas her, aber egal.
Kategorien
Der Döner-Report

Anatolien Fürstenberg Havel

Fürstenberg ist alles andere als eine Dönerödnis. Heute testen wir darum schon Döner Numero Zwei bei Anatolien Fürstenberg Havel. Los geht’s!

Kategorien
Der Döner-Report

Döneria Platz der Luftbrücke

Blauer Himmel bei der Döneria

Auch im Trendbezirk Tempelhof steckt seit heute eine Dönernadel in der Karte vom Dönerdate. Wir sind bei der Döneria am Platz der Luftbrücke. Wir haben alle drei großen Hunger und freuen uns darüber, dass die Döneria Tempelhof auch ein Feierabendbier anbietet. Schon mal gleich auffällig: die Außengestaltung in einem Azurblau. Für uns eine absolute Neuheit im Bereich Dönerbudenplakatierung. Wir finden: gut gemacht und hübsch anzusehen.

 

Das Ambiente

Tellergericht

Wir erwähnten es bereits. Ein blauer Himmel spannt sich über die Döneria in Tempelhof. Innen ist es zwar ein wenig eng, wenn man im Gang steht und bestellen möchte. Dafür ist es außen um so gemütlicher und die Atmosphäre in Tempelhof ist noch nicht komplett durchgentrifiziert. Word!
Uns gefällt das gute Ambiente draußen, es gibt einige schöne Sitzplätze und bemerkenswert viele Parkplätze vor der Tür. Das ist beinahe sensationell. Uns aber egal, weil wir eigentlich hipstermäßig mit dem Fahrrad unterwegs sind.
Die Jungs, nee, in diesem Fall muss man sagen: die netten Männer hinterm Tresen sind schnell und gut. Da geht´s zack-zack, was möchtest du Jimmy?, alles komplett?, hier deine Pommes. Allerdings können beide kein Französisch, so dass wir vom Dönerdate helfend einspringen müssen – so gut es eben geht. Denn bei einer Bestellung von einem „halben“ halben Hähnchen für eine Mitkundin versagen auch uns die Übersetzerkünste. Ergebnis für alle interessierten Leser: die Döneria verkauft keine „halben“ halben Hähnchen. Uns egal, denn wir sind für den Döner hier. Freudige Überraschung: wir bekommen heute weiteren Zuwachs von einem vierten Dönertester. Stefan taucht auf und macht das Quartett für heute voll.

Der Döner

Süße scharfe Soße.

Wir bestellen zwei Döner, einer mit Kräutersoße, einer scharf, sowie einen Dönerteller. Dazu gibt es Paulanerspezi für mich (Pluspunkt sicher!) und Ayran. Der Döner sieht optisch schön aus. Auch geschmacklich kann die Döneria Tempelhof was. Ganz stimmig der Döner hier. Soße okay, scharfe Soße etwas süß, Fleisch ganz normaler Standard, Salat wie in jeder anderen Bude auch. Alles in allem ein gelungener Döner ohne Überraschungen. Halt, ruft da Metin, das Brot war zu hart! Kurz vorm Dönerbruch, meint er. Er hat sich beim Essen am harten Brot den Mund wund gebissen. Oha!
Wir bestellen noch einmal Pommes nach, die sind grade so okay. Schlecht dagegen die Mayonnaise. Wir essen sie natürlich trotzdem auf.

Das Fazit

Happa Happa Happa.

Die Döneria ist eine gute Adresse für jeden Dönerfreund. Sehr freundliche Bedienung, schönes Ambiente, Bier nach Wahl, Paulaner-Spezi, ein guter Döner knapp überm Durchschnitt. Hier kann man gefahrlos herkommen und sicher sein: es wird gut. Die Döneria Tempelhof ist eine sichere Bank. Zudem befindet sich mit dem Bistro Nazar ein weiteres Etablissement nur einen Steinwurf entfernt. Für uns heißt es deshalb bei unserem nächsten Besuch in Tempelhof: ab dahin und vergleichen.
Unterm Strich: klassische 3,5 von 5 Dönern.

Dönerverkäuferzitat

Nur Erfahrung zählt.

„Du musst nicht bezahlen, du kannst abwaschen. Aber wir brauchen Leute mit Erfahrung.“