DÖNERDATE

Köşem Imbiss, Walldorf

Auf unserer Suche nach dem besten Döner der Welt nehmen wir jede sich bietende Gelegenheit wahr, einen Döner zu essen. Gleich ums Eck finden wir Kösem Imbiss Walldorf.

Heute nutze ich die Mittagspause mit meinem Kollegen Bertl dazu, in der schönen SAP-Metropole Walldorf eine Bude zu testen. Die anstrengende Arbeit im Garten macht hungrig und wir haben Bock auf Döner. Bei Kösem ist zur Mittagszeit zwar noch nix los ist, dafür hat der Chef Zeit, mit mir zu quatschen.

Das Ambiente

Kösen Imbiss Restaurant
Bei Kösem herrscht sterile Ordnung!

Kösem Imbiss  ist angenehm zurückhaltend möbliert, sauber und ruhig im Inneren. Auch draußen kann man in einem von der Straße abgetrennten Bereich sitzen. Beides sieht gepflegt aus. Vor der Tür sind ausreichend Parkplätze. Der Chef schenkt mir für die Wartezeit einen Tee und ist darüber hinaus auch ausgesprochen freundlich. Ich befrage ihm zu seinem Spieß und habe sofort ins Schwarze getroffen: er macht ihn selbst. Das bedeutet tatsächlich: der Inhaber kauft die Filets, legt sie selbst ein, würzt sie, schneidet sie zurecht und steckt sie dann selber auf den Spieß. Er benutzt kein Phosphat, keine Bindemittel. Zu Recht ist er stolz auf seinen Yaprak-Spieß. Das soll ihm in Berlin mal einer nachmachen.

Der Döner

Döner Kebab Kösem Walldorf
Endlich mal kein Viertelfladen

Ich bestelle für mich und Bertl zwei Döner, davon einmal mit scharfer Soße. Die Kräutersoße aus viel Joghurt ist mir etwas zu dünn, aber lecker. Die scharfe Soße dürfte gerne mehr Bumms haben. So war es nur ein Schärfchen. Der Salat ist standardmäßig ohne Überraschungen, aber gut. Das Brot, das ganz frisch aus dem Ofen kam, wird von den drei Mitarbeitern selbst gebacken und schmeckt richtig gut. Vom selbst gemachten Spieß hat der Chef nicht umsonst geschwärmt, tatsächlich schmeckt das Fleisch bei Kösem Imbiss dementsprechend wirklich ausgezeichnet.

Das Fazit

Sporty Guys for Dönerdate
Wir sind glücklich dank Kösem

Der Döner bei Kösem Imbiss in Walldorf kostet zwar stattliche 4,90 Euro, das dürfte aber auch daran liegen, dass Walldorf die reichste Kommune in Deutschland ist und das Preisniveau insgesamt ein bisschen höher liegt als zu Hause in Neukölln oder Schöneberg. Der Geschmack ist aber wirklich gut. Insbesondere das Fleisch ist qualitativ Spitze und eine Reise wert. Auch eine Unterhaltung mit dem freundlichen Chef lohnt und für die Wartezeit gab es auch noch einen Tee geschenkt. Dafür gibt’s vom Dönerdate-Team 4,5 von 5 Dönern.

Gut, wir essen mal schnell auf, denn gleich geht’s weiter ans Malochen. Bis bald, wir freuen uns auf den nächsten Report!


Wo ist Köşem Imbiss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.